EUGE GROOVE

Saxophone

Saxophonist, Komponist und Produzent Steven Eugene Grove begann in der zweiten Klasse, Klavier zu spielen. Mit neun oder zehn stieg er auf Saxophon um und bekam klassischen Unterricht, den er später an der University of Miami School of Music fortsetzte. Dort fing er jedoch auch an, sich für Jazz zu interessieren. Nach seinem Abschluss blieb er zunächst in Miami, um als Sessionmusiker, aber auch in verschiedenen Bands (z. B. Expose) zu spielen. Später zog er nach Los Angeles und war vier Jahre lang als Mitglied von Tower of Power unterwegs, bevor er wieder als Freelancer Sessions spielte oder in Backup-Bands für Künstler wie Joe Cocker, Eurythmics, The Gap Band, Huey Lewis & the News, Elton John, Eros Ramazotti oder Richard Marx arbeitete. Ende der 90er erfand Grove das Pseudonym „Euge Groove“, eine Abwandlung seines echten Namens, und nahm ein Demo auf, das ihm bald die Türen zu Warner Bros. Records öffnete. „Euge Groove“, sein Debüt-Album, wurde im Mai 2000 veröffentlicht. Zu der Zeit war der Saxophonist gerade mit der Backup-Band von Tina Turner auf Tour. Es folgten weitere CDs auf verschiedenen Labeln. Sein neuestes Album “Still Euge” hat er dieses Jahr veröffentlicht. Der Name seines zehnten Solo-Projekts fasst zusammen, wie sich Euge fühlte, als er es produzierte. „‘Still‘ steht erstens dafür, dass ich ich sein darf! Was ich mit dem Album erreichen wollte, ist exakt das, was ich auch vor 16 Jahren erreichen wollte, als ‚Euge Groove‘ herauskam. Es ist Smooth Jazz und ich bin stolz, es so zu nennen. Zweitens beschreibt ‚Still‘ – aus dem Psalm 46:10 – perfekt, wer ich heute bin … Ich weiß, wie gesegnet ich in so vielerlei Hinsicht bin. Aber ich bin wirklich ‚Still’ Euge.”

www.eugegroove.com

Hörproben von Euge Groove auf YouTube.de:

zurück zu Künstler & Musik