KEIKO MATSUI

Piano | Samstag, 15. September 2012 um 22:30 Uhr

Keiko Matsui ist eine Weltbürgerin. Sie tourt unermüdlich und hat ihre Musik praktisch in jeden Winkel der Erde gebracht. Ihre Musik überwindet Grenzen und ihr einzigartiger Mix an musikalischen Einflüssen hat ihr eine treue internationale Fangemeinde eingebracht. „Musik kennt keine Grenzen – sie schafft Einheit unter den Menschen”, ist die in Japan geborene Pianistin, Komponistin und Produzentin überzeugt. Von Natur aus Aktivistin, hat Keiko ihre Musik nicht nur dazu verwendet, um zur Welt sprechen, sie hat sich auch stark gemacht für Hilfsorganisationen und Aktionen wie das World Food Programm der Vereinten Nationen. Mit über 1,5 Millionen verkauften Alben und Dutzenden von ausverkauften Konzerten auf der ganzen Welt, ist Keiko Matsui einer der hellsten Sterne am Himmel der Instrumentalmusik. Ihr freier Geist und ihr kreatives Genie haben ihr die Ehre eingebracht, die Bühne mit musikalischen Größen wie Stevie Wonder, Miles Davis, Hugh Masakela oder Bob James zu teilen.

Ihr US-Debüt gab Keiko Matsui 1987 mit der Aufnahme „A Drop of Water”. Das Album „Dream Walk” (1996) blieb über 15 Monate lang in den Billboard Contemporary Jazz Charts und festigte ihren Ruf als eine musikalische Größe, mit der zu rechnen ist. 1997 startete sie eine Tour, die sie dem Brustkrebs widmete: Mit ihrer Tour wollte sie helfen, das Bewusstsein für Brustkrebs zu wecken und zu schärfen. Zudem veröffentlichte sie „A Gift of Hope“ – eine CD mit vier Songs, deren Erlös der „Y-Me“-Brustkrebs-Organisation zugutekam. In den Jahren 2000 und 2001 wurde Keiko bei den National Smooth Jazz Awards als „Best Female Artist” ausgezeichnet. Ihre CD „Deep Blue” (2001) führte drei aufeinanderfolgende Wochen die Billboard Contemporary Jazz Charts an. Keiko ist der erste japanische Künstler, dem diese Ehre zuteil geworden ist. Im Januar 2011 veröffentlichte sie ihr lang erwartetes, selbst produziertes und 22. Album „The Road …”, gefolgt von dem vierhändig gespielten Klavier-Projekt „Altair & Vega” (2011) mit Bob James. Insgesamt waren ihre Alben siebenmal mehrere Wochen lang in den TOP10 Billboard Jazz Album Charts.

www.keikomatsui.com

Hörproben von Keiko Matsui auf YouTube.de:

zurück zu Künstler & Musik